Tipps zur Verbesserung der Effizienz der Therapie

Es ist ratsam nach der Therapie ein wenig Zeit einzuplanen. Es können durch die therapeutischen Maßnahmen körperliche und psychische Prozesse auftreten, die Zeit bedürfen. Die freigesetzte Abfallstoffe müssen aus dem Körper entfernt werden. Ansonsten wäre das wie nach dem Zähneputzen das Wasser im Mund zu behalten.

1. Atmen

Beschwerden hängen oft aus verschiedensten Gründe mit einer oberflächlichen Atmung zusammen. Während der Therapie ein wichtiges Thema. Sie können auch vor der Therapie schon anfangen immer wieder tief aus zu atmen.

2. Wasser trinken

Während und nach der Therapie werde häufig vermehrt Abfallstoffe aus dem Gewebe befreit. Damit die Ausgeschieden werden können ist es wichtig ausreichend Wasser zu trinken.

Generell wird täglich etwa 1 Liter je 30 kg Körpergewicht empfohlen, außer wenn dagegen etwas spricht, wie zum Beispiel Nierenleiden. Befragen Sie bitte Ihren Arzt dazu. Kohlensäure oder Andere Getränke als klares Wasser sind nicht empfehlenswert: Denken Sie dabei an einem Müllauto das durch die Stadt fährt und in dem Abfall gesammelt wird. Der Müllauto ist wie das Wasser und die Stadt wie der Körper. Kaffee, Tee oder andere Flüssigkeiten haben Stoffe im Wasser Aufgelöst, das ist wie ein volles Müllauto. Da ist kein Platz mehr für den Abtransport von Abfälle. Man vermutet, dass Wasser „voll“ ist ab etwa 200 ppm. Das entspricht 200 Teilchen Abfall auf eine million Wassermoleküle.

3. Gehen Sie nach der Therapie ein wenig spazieren

Bei der Osteopathie geht es für einen großen Teil um Mobilisierung von Körpergewebe das vorher nicht beweglich genug war. Durch einen Spaziergang direkt anschließend an der Behandlung in der herrlichen Umgebung erlauben Sie die Gleitflächen im Körper die neu gewonnene Bewegung zu einzuschleifen. Nach manche Behandlungen ist es sogar unerlässlich.

Das Gehirn „eicht“ den Körper neu, nach dem Motto: „Aha, jetzt kann ich diesen Muskel auf einmal auch bewegen, gut, dann organisiere ich die Bewegung neu und besser.“ Wenn Sie sich direkt nach der Therapie ins Auto setzen, gibt es diesen Effekt nicht.
Planen Sie diese Zeit bitte schon bei der Terminvereinbarung ein.